Kennenlerntage der 5a und 5b ORG

Klein5AB

Die Kennenlerntage der 5a und 5b in Begleitung von Mag. Eva Bauer, Mag. Barbara Goller und Mag. Karl Haidacher fanden am 21. und 22. September im JUFA Hotel in Leibnitz statt . Nach der Ankunft wanderten wir auf den Seggauberg. Während des Ausflugs hatten die SchülerInnen ausgiebig Zeit, miteinander ins Gespräch zu kommen und sich näher kennenzulernen. Unser erster Stopp war das Hotel Schloss Seggau, die St. Michaels-Kapelle bot Raum für einen Moment der Besinnung in Form eines Morgengebets. Anschließend wanderten wir weiter auf den Frauenberg und besuchten das Tempelmuseum. Da es bald Zeit für das Mittagessen wurde, kehrten wir zum Hotel zurück, bezogen die Zimmer und stärkten uns. Am Nachmittag standen Vertrauensspiele und gemeinschaftsstärkende Aktionen auf dem Plan. Den Tag ließen wir gemütlich bei einer Kugel Eis am Hauptplatz von Leibnitz ausklingen.

Am Freitag lag das Hauptaugenmerk auf den einzelnen Klassen und der Klassengemeinschaft. Gemeinsam mit den Klassenvorständen erarbeiteten die SchülerInnen Klassenregeln. Den Abschluss bildete die Wahl der KlassensprecherInnen sowie der StellvertreterInnen. Um die erlebnisreichen Tage auch in Erinnerung zu behalten, folgten zum Abschluss noch die Klassen- und Gruppenfotos im nahegelegenen Park.                                                                                                   Mag. Barbara Goller

 

  Auschwitz

AusschwitzEin Ort, an dem sich ein tragischer, aber dennoch wichtiger Teil der europäischen Geschichte abgespielt hat. Auschwitz, so hieß das Ziel der Exkursion, an der Schülerinnen und Schüler mehrerer Klassen teilnahmen. Im Vordergrund dieser dreitägigen Unternehmung stand die Besichtigung des ehemaligen Konzentrationslagers Auschwitz-Birkenau. Genächtigt wurde in der sehr gastfreundlichen Pension „Melaxa“ in Węgierska Górka, das rund 35 Kilometer von Auschwitz entfernt liegt. Am zweiten Tag der Exkursion fuhren wir zur Gedenkstätte, an der wir einer deutschsprachigen Führung beiwohnen durften. Über vier Stunden dauerte die Besichtigung, aus der wir neben Fassungslosigkeit und Bestürzung noch viele andere Eindrücke erfahren durften. So trübselig die Besichtigung auch war, den Zweck, nämlich die direkte Konfrontation der Schülerinnen und Schüler mit diesem historischen Ort, hat sie erfüllt. Den verbliebenen Tag und auch den darauffolgenden verbrachten wir mit weiteren Besichtigungen, so etwa in der naheliegenden Kleinstadt Wadowice das Museum für Papst Johannes Paul II. oder das Brauerei-Museum Żywiec. Rückblickend lässt sich sagen, dass diese Exkursion in jederlei Hinsicht ein Erfolg gewesen ist. Die hervorragende Organisation, die großzügige Gastfreundschaft und auch die problemlose Busfahrt ermöglichten uns Schülerinnen und Schülern eine sehr angenehme Exkursion, die zu guter Letzt eines war, nämlich lehrreich. David Rauchenberger, 8a ORG

  Sportwoche der 6. Klassen

Anfang Juni verbrachten die 6. Klassen des ORG eine tolle Sportwoche am Faaker See in Kärnten.

radfahrer1

volleyball2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Copyright © 2015 Schulen der Grazer Schulschwestern. Alle Rechte vorbehalten.
Grazer Schulschwestern, Georgigasse 84, 8020 Graz, Tel.: 0316/583341, Email: office@schulschwestern.at